eHealth-Terminals im Gesundheitswesen
Service und Tipps

Mobile Lesegeräte

Tipps

1 2 3 5

ZEMO VML-GK2 telematik – Fehler 1011

Folgende Fehlermeldung erscheint im Lesegerät:

 

Zemo VML-GK2

Zemo VML-GK2

 

Technisch. Lesefehler!

Nummer: 1011

Fehler bei C2C,

Cross-CVCs fehlen

 

 

 

Die Fehlerursache ist ein veraltetes oder ungültiges Cross-Zertifikat.

Was ist ein Cross-Zertifikat?

Jede eGK besitzt ein Zertifikat, ebenso die SMC-B Karten. Die neu ausgestellten SMC-B Karten ab September 2018 besitzen ein neues Zertifikat, welches nicht kompatibel mit dem der eGK´s arbeitet. Für die zuverlässige Kommunikation zwischen Institutskarte und Kartenterminal ist ein Update dieser sogenannten Cross-Zertifikate notwendig. Die gematik hat schon angedeutet, dass die zukünftig ausgestellten Praxisausweise wieder mit einer neuen Zertifizierung ausgestattet sein werden. Ein Update der Cross-Zertifikate ist wird dann auch wieder durchgeführt werden müssen.

 

Die Lösung:

Laden Sie sich den Zemo-Updater für die Cross CVC´s herunter und speichern Sie die Datei ab.

  • Starten Sie den Updater (VML_Updater.exe)
  • Schließen Sie das Gerät an den PC an.
  • Schalten Sie das Zemo ein und rufen Sie mit der Funktionstaste 2 das ADMIN Menü auf.
  • Geben Sie die Admin-Pin ein
  • Wählen Sie den Punkt 8: CVC laden
  • Im VML-Updater (PC) finden Sie nun „Update starten“
  • Geben Sie das Update Passwort ZEMO ein
  • Das Update wird nun aufgespielt, bitte warten Sie bis der Updater bestätigt UPDATE ERFOLGREICH

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

ORGA 930 M online – Fortschaltsperre

Die Patientendaten werden nicht übertragen und es erscheint Fortschaltsperre?

Können keine gespeicherten Datensätze aus dem mobilen Lesegerät ORGA 930 M online an das Praxisprogramm übertragen werden, liegt dies möglicherweise daran, dass die sogenannte Fortschaltsperre aktiv ist.

Die Fortschaltsperre tritt ein, wenn ein Datensatz nicht korrekt gespeichert wurde oder eine Störung bei der Datenübertragung an den PC aufgetreten ist. Im Normalfall wird jeder Datensatz nach der Übertragung in dem mobilen Lesegerät  automatisch gelöscht.  Erfolgt diese Löschung  nicht, wird der Datensatz gesperrt und es können fortan keine Patientendaten mehr übertragen werden, da nun die Fortschaltsperre aktiviert wurde. Der eine fehlerhafte Datensatz blockiert auch das Auslesen aller weiteren Kartendaten.

Um das Problem zu beheben, muss dieser Datensatz manuell gelöscht werden:

  • Drücken Sie die Taste Menü und bestätigen den ersten Menüpunkt DATENVERWALTUNG mit OK
  • Gehen Sie durch Drücken der Zahl 8 auf den Punkt INFO (5) und bestätigen Sie die Auswahl mit OK
  • Die angezeigten Datensätze unter Fortschaltsperre lassen sich mit OK direkt anzeigen
  • Drücken Sie nun die Cleartaste (gelbe Taste) und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage

Der blockierte Datensatz konnte entfernt werden und die Fortschaltsperre dadurch aufgehoben werden. Übertragen Sie die verbleibenden Datensätze wie gewohnt in das Praxisprogramm.

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

ORGA 930 M online – ERROR Init-127

Nach dem Einlegen der SMC-B Karte erscheint im Display des Kartenlesers der Hinweis:

ERROR Init-127

keine Verbindung zum Computer

Prüfen Sie zunächst, ob das USB Kabel richtig im Kartenterminal und im PC gesteckt ist.

Betriebsart prüfen

Diese Meldung kann auch auf einen Fehler bei der Initialisierung des Gerätes hindeuten. Es kann keine Verbindung zum Computer hergestellt werden. Bitte prüfen Sie, ob sich das Gerät im stationären Modus befindet, indem Sie folgendem Menüpfad folgen:

  • Einschalten des Gerätes durch OK
  • Drücken Sie die taste MENÜ
  • Mit der Zahl 8 können Sie zu dem Menüpunkt EINSTELLUNGEN navigieren, bestätigen Sie die Auswahl mit OK
  • Der erste Punkt heißt BETRIEBSART, diese Auswahl bestätigen Sie erneut mit OK
  • Wählen Sie nun MOBIL aus und bestätigen Sie mit OK

Nun haben Sie erfolgreich die Betriebsart auf mobil geändert. Der stationäre Modus erlaubt weder das Speichern noch das Auslesen von Datensätzen. Das Auslesen der gespeicherten Daten kann also nur erfolgen, wenn das Gerät im mobilen Modus und entsprechend im Praxisprogramm eingerichtet ist. Kontaktieren Sie gegebenenfalls ihren Software-Betreuer und kontrollieren die Einstellungen im Verwaltungsprogramm.

Schnittstelle prüfen

Ein weiterer Grund für eine fehlende Verbindung zum PC kann auch eine falsche Einstellung der Schnittstelle sein. Das Gerät kann vom Computer nicht erkannt werden, wenn beispielsweise ein USB-Treiber installiert wurde, das Orga 930 M online aber auf SERIELL steht. Prüfen Sie die Geräteeinstellungen wie folgt:

  • Einschalten des Gerätes durch OK
  • Drücken Sie die taste MENÜ
  • Mit der Zahl 8 können Sie zu dem Menüpunkt EINSTELLUNGEN navigieren, bestätigen Sie die Auswahl mit OK
  • Den Menüpunkt SCHNITTSTELLE anwählen, diese Auswahl bestätigen Sie erneut mit OK
  • Wählen Sie nun mithilfe der Pfeiltasten 2 oder 8 die entsprechende Schnittstelle aus (meistens USB) aus und bestätigen Sie mit OK (Aktion erledigt)

 

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

ORGA 930 M online – Fehlercode 1007

Eine mögliche Ursache für diesen Fehler kann ein veraltetes Cross-Zertifikat sein. Um die Patientenstammdaten auslesen zu können, muss zum einen in der Kontaktiereinheit 2 eine SMC-B Karte stecken und zum anderen ein gültiges Cross-Zertifikat vorliegen. Ist das Zertifikat abgelaufen wird es ungültig und es taucht die genannte Fehlermeldung Code 1007 auf.

Kontrolle: Welche Cross-Zertifikate-Version habe ich auf meinem Gerät?

Sie können die Version auf ihrem Gerät prüfen, indem Sie folgende Menüabfrage starten:

  • Schalten Sie das Gerät mit OK ein
  • Drücken Sie auf die Taste MENÜ
  • Mit der Zahl 8 gelangen Sie auf den Menüpunkt SERVICE, diese Auswahl bestätigen Sie mit OK
  • Im Service-Menü navigieren Sie, wieder durch das Drücken der Zahl 8, auf STATUS und bestätigen mit OK
  • Es erscheint zunächst die Versionsangabe des Gerätes (Firmware). Mit der Zahl 8 kommen Sie auf den Punkt Cross-Zertifikate-Version.
  • Um diese lesen zu können, müssen Sie mit der Zahl 6 nach rechts klicken bis die Version erscheint, z.B. 1.1.0 (nicht aktuell)

Lösung:

Die Cross-Zertifikate können Sie selbst aktualisieren. Unter folgendem Link können Sie das Update-Tool runterladen. Folgen Sie den Installationsanweisungen und bringen Sie das Cross Zertifikat auf die Version 1.1.1.

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

Eine eGK kann nicht eingelesen werden und im Display leuchtet der Fehlercode 1011 auf?

Eine mögliche Ursache dafür kann ein veraltetes Cross-Zertifikat sein. Um die Patientenstammdaten auslesen zu können, muss zusätzlich in der Kontaktiereinheit 2 eine SMC-B Karte stecken und ein gültiges Cross-Zertifikat vorliegen. Ist das Zertifikat abgelaufen wird es ungültig und es taucht die genannte Fehlermeldung Code 1011 auf.

Kontrolle: Welche Cross-Zertifikate-Version habe ich auf meinem Gerät?

Sie können die Version auf ihrem Gerät prüfen, indem Sie folgende Menüabfrage starten:

  • Schalten Sie das Gerät mit OK ein
  • Drücken Sie auf die Taste MENÜ
  • Mit der Zahl 8 gelangen Sie auf den Menüpunkt SERVICE, diese Auswahl bestätigen Sie mit OK
  • Im Service-Menü navigieren Sie, wieder durch das Drücken der Zahl 8, auf STATUS und bestätigen mit OK
  • Es erscheint zunächst die Versionsangabe des Gerätes (Firmware). Mit der Zahl 8 kommen Sie auf den Punkt Cross-Zertifikate-Version.
  • Um diese lesen zu können, müssen Sie mit der Zahl 6 nach rechts klicken bis die Version erscheint, z.B. 1.1.0 (nicht aktuell)

Lösung:

Die Cross-Zertifikate können Sie selbst aktualisieren. Unter folgendem Link können Sie das Update-Tool runterladen. Folgen Sie den Installationsanweisungen und bringen Sie das Cross Zertifikat auf die Version 1.1.1.

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

Verwendung des ORGA 930 M online

Das ORGA 930 M online ist das neue mobile Lesegerät des Herstellers Ingenico für die Telematikinfrastruktur. Es gleicht optisch dem Vorgänger ORGA 930 M, die Firmware unterscheidet die Geräte in ihrer Aktualität und Fähigkeit. Das ORGA 930 M online mit der TI-Version V 4.7.0 wird nicht an den Konnektor der Telematikinfrastruktur angeschlossen, sondern wie bisher über das USB-Kabel direkt an den Praxis PC.

Konzipiert für den ärztlichen Hausbesuch oder den Notfalleinsatz im Krankenhaus und in der Praxis soll das mobile Gerät weiterhin ein treuer Begleiter bleiben.

Die Anbindung des ORGA 930 M online erfolgt direkt über die USB-Schnittstelle des PCs und ist mit allen gängigen Praxisprogrammen kompatibel.

Neu ist die Nutzung der SMC-B Karte (Praxisausweis): Diese wird im Akkufach eingeführt und bleibt dort für den jeweiligen Authentifizierungsableich stecken. Die SMC-B Karte muss separat von der Praxis bestellt werden, auch für eine weitere SMC-B Karte ist ein Zuschuss vorgesehen. Bei Fragen zur Erstattungspauschale wenden Sie sich bitte an ihre zuständige KV.

Das Gerät kann ohne den Praxisausweis nicht verwendet werden, es erscheint eine Fehlermeldung und Gesundheitskarten können nicht gelesen werden.

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

ORGA 930 M online – hoher Akkuverbrauch

ORGA 930M eGK

ORGA 930 M online

Ist das Gerät trotz regelmäßigem Ladevorgang schnell leer? Damit das ORGA 930 M online ein zuverlässiger Begleiter bei Hausbesuchen sein kann, sollte die Akkuleistung entsprechend anhalten.

Die Geräte mit der Version V 4.7.0 sind im Gegenzug zu ihrem Vorgänger mit einer erweiterten Menüstruktur ausgestattet.

Diese erlaubt dem Nutzer eine detaillierte Einsicht in die Gerätedaten. Im Auslieferungszustand oder nach einem Update der Cross-Zertifikate sind die Abschalt- und Unlockzeit auf 60 Minuten eingestellt. Das würde bedeuten, das Gerät schaltet sich erst nach 60 Minuten selbstständig ab, bzw. erwartet erst nach 60 Minuten eine erneute Freischaltung durch die PIN-Eingabe. Die Dauer bis zur Schließung des Gerätes (Unlockzeit) ermöglicht die individuelle Einstellung der Sicherheitsstufe. Je länger allerdings das Gerät im eingeschalteten Modus steht, verbraucht es unnötig Strom und der Akku leert sich zügig.

Umstellen der Abschaltzeit/ Unlockzeit:

  • Schalten Sie das Gerät mit OK ein
  • Drücken Sie auf die Taste MENÜ
  • Mit der Zahl 8 gelangen Sie auf den Menüpunkt SERVICE, diese Auswahl bestätigen Sie mit OK
  • Im Service-Menü navigieren Sie, wieder durch das Drücken der Zahl 8, auf SICHERHEIT und bestätigen mit OK
  • Wählen Sie nun Abschaltzeit bzw. Unlockzeit aus und bestätigen Sie die Auswahl mit OK
  • Stellen Sie nun die gewünschte Zeit manuell ein (wir empfehlen: 01 Min.) und bestätigen Sie diese erneut durch die grüne OK Taste

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

 

 

 

CARD STAR memo3 - mobiles eGK Lesegerät

Mobiles Lesegerät CARD STAR memo3

Cardstar memo 3 defekt?

Bitte rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen.

  1. Fehlerprüfung
  2. Hilfestellung
  3. Anwenderberatung
  4. 24-Stunden Austauschservice ( nur noch eingeschränkt möglich)
  5. Reparatur (nur noch eingeschränkt möglich)

 

Mögliche Fehler CARD STAR memo3:

  1. Akkus nicht vollständig geladen (bitte 8 Stunden aufladen!!!!)
  2. USB-Buchse defekt
  3. Fehler bei der Übertragung über die Dockingstation des CARD STAR medic2 (Fehler liegt meist am Tischgerät). In diesem Falle sollten Sie das memo über ein USB Kabel direkt am PC anschließen. Achtung: Hier benötigen Sie zwingend Ihre User Pin!!)
  4. Sicherheitsalarm/ Alarmzustand : Gerät muss ausgetauscht/ repariert werden
  5. Löschmarkierung: Datensatz ist blockiert, da keine Löschung durch das Praxisprogramm erfolgte. Bitte Datensatz löschen!
  6. Checksummenfehler: Datensatz ist blockiert, da ein Fehler beim Einlesen der Karte aufgetreten ist. Bitte Datensatz löschen!

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

 

ORGA 930M eGK

ORGA 930M

Upgrade ORGA 930 M auf ORGA 930 M online (V4.7.0)

Mobile Kartenleser ORGA 930 M mit Firmware-Version 3.20 können für die Nutzung im Online-Produktivbetrieb – Stufe 1 (OPB1) aktualisiert werden. Um das Update durchzuführen, benötigen Sie eine Firmware-Upgrade Karte, die eine Lizenz für das Upgrade eines Gerätes beinhaltet.

Das ORGA 930 M online wird im Gegensatz zu den stationären Lesegeräten nicht an den Konnektor angeschlossen, sondern wie bisher direkt über ein USB Kabel an den Praxis-PC. Mit dem ORGA 930 M online haben Sie die Möglichkeit, besonders geschützte, abrechnungsrelavante  Daten der Gesundheitskarte auszulesen. Hierzu gehören z.B. Notfalldaten oder Medikationspläne, DMP Kennzeichen, und die Angabe der besonderen Personengruppe.

 

Die Upgrade-Karte ist nicht mehr lieferbar.

Mit Hilfe einer Firmware-Upgrade Karte (Art. Nr. 30132  ) kann ein ORGA 930 M mit Firmware-Version 3.20 mit dem neuesten Firmwarestand für die Nutzung im Online-Produktivbetrieb – Stufe 1 (OPB1) aktualisiert werden. Die Firmware-Upgrade Karte beinhaltet eine Lizenz für das Upgrade eines ORGA 930M auf ein ORGA 930 M online.

Zur Durchführung des Firmware-Upgrades benötigen Sie die Upgrade-Karte Aktualisierungs-Software    (Download durch anklicken):

orga_930_m_upgrade-tool

Bitte beachten Sie die Installationsanleitung, die sich in dem Download-Ordner befindet!

 

Wichtige Hinweise zum Upgrade des ORGA 930 M

Upgrade-Voraussetzungen:
1. Sie verfügen über einen elektronischen Arztausweis (eHBA) oder eine Betriebsstättenkarte (SMC-B) und die dazugehörige PIN. Diese werden nach dem Upgrade des Terminals zum Einlesen der Versichertenkarten benötigt. Dazu wird der eHBA oder die SMC-B in einem zweiten Kartenslot unter dem Batteriefachdeckel eingelegt.

2. Das Bestandsgerät verfügt über den aktuellen Firmware-Stand Version 3.20.
Wenn das ORGA 930 M über eine Firmware-Version < 3.20 verfügt, muss es vor dem Upgrade auf die OPB1-Firmware zunächst mit einer Firmware-Update Karte (Art.-Nr. 30120) auf die Version 3.20 upgedatet werden (kostenpflichtig).

3. Für den Upgrade-Vorgang wird ein Windows Software Tool benötigt, das als Download (siehe oben) bereitgestellt wird, sobald die Firmware-Upgrade Karte verfügbar ist.

 

Aktualisierung der Cross-Zertifikate:

Nachdem das Upgrade durchgeführt wurde, müssen die Cross-Zertikate auf den Stand 1.1.1 aktualisiert werden.

Auch hierfür benötigen Sie ein Software-Tool, dass Sie hier herunterladen können:

orga_930_m_online_cr1.1.1_update_tool (1)

Bitte beachten Sie die Installationsanleitung, die sich in dem Download-Ordner befindet!

 

Weitere Informationen:
• Grundsätzlich empfehlen wir, die Anschaffung eines Neugeräts ORGA 930 M online (Bestell-Nr. 60222  Onlineshop), welches auf dem sicheren Versandweg ausgeliefert wird. Damit ist ein höchstes Maß an Sicherheit gegen Manipulation gewährleistet.

• Die Upgrade Firmware-Version 4.7.0 für Bestandsgeräte mit der bisherigen Firmware-Version 3.20 hat am 29.06.2018 unter der Produktbezeichnung „ORGA 930 M (Update VSDM)“ die Zulassung der gematik erhalten. Mit dieser Upgrade-Firmware aktualisierte Bestandsgeräte haben den identischen Funktionsumfang wie „ORGA 930 M online“ Neugeräte.

• Ob weitere Updates für zukünftige Zusatzapplikationen ebenfalls eine Zulassung für die „ORGA 930 M (Update VSDM)“ – oder nur für Neugeräte “ORGA 930 M online“ – erhalten werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

• Die gematik hat die Durchführung des Upgrades für Bestandsgeräte bis zum Ende der OPB1 Rollout-Phase befristet: Das Upgrade muss deshalb voraussichtlich bis zum 31.12.2018 durchgeführt werden.

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung:

0900 1 84 87 87 (0,83 €/ min. aus dem deutschen Festnetz)

Mo – Fr- 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr außer an Feiertagen

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten

im Gesundheitswesen und zur Telematik-Infrastruktur

Kundenhotline: 040/84 87 87 87 (bitte Kundennummer bereithalten)

 

 

 

 

Firmware-Update ORGA 930 M für G2-Gesundheitskarten

Bearbeitungszeit für die Durchführung des Firmware-Update ORGA 930M in unserem Hause: 48 Stunden

Ab August 2016 beginnt die Aussendung neuer elektronischer Gesundheitskarten der zweiten Generation (G2-eGK Karten) zwecks Vorbereitung für die Testphase Online-Rollout (ORS1).

Ältere Kartenlesegeräte der mobilen Baureihe ORGA 930 M mit der Version 3.02  werden diese neuen G2 Karten nicht einlesen können. Deshalb gibt es jetzt das neuste, durch die gematik zugelassene, Firmware-Update um diese Geräte auf den neusten Stand zu bringen, damit auch die neuen Karten von diesen Geräten erkannt werden.

Das Update kann nicht auf einem Apple Computer durchgeführt werden.

PRÜFEN SIE ZUNÄCHST EINMAL DEN VERSIONSSTAND IHRES KARTENLESERS EINFACH IN 5 SCHRITTEN

  • 1. Rufen Sie den Ausgangsbildschirm durch das Drücken der OK-Taste auf
  • 2. Drücken Sie die Menü-Taste um ins Hauptmenü zu kommen
  • 3. Zwei mal die Zahl 8 (Pfeiltaste nach unten) betätigen bis die Option Service erscheint & mit der OK-Taste bestätigen
  • 4. Erneut zwei mal die Zahl 8 (Pfeiltaste nach unten) betätigen bis die Option Status erscheint & mit der OK-Taste bestätigen
  • 5. Dann nur noch einmal mit der 8 (Pfeiltaste nach unten) die aktuelle Firmware anzeigen lassen (hier steht z.B. V 3.00, V 3.01, V 3.02, …)

Gerät

Firm-ware

Produktions-zeitraum Lesbarkeit der neuen G2-eGK

Update mit Firmware-Update Karte und Software

ORGA 930 M

3.02

06/2011-08/2011 Nein

Notwendig

3.10

09/2011-10/2013 Ja

Notwendig

3.20 seit 11/2013 Ja

Neueste Firmware-Version – kein Update notwendig

*  Wir empfehlen Ihnen das Gerät auf den aktuellen Stand zu bringen, da die neuste Firmware-Version Ihnen viele Leistungsvorteile bietet.

 

Das Update kann von Ihnen selbst mit einer Update Karte und dieser – ORGA Firmware-Update(.zip) – Software zusammen durchgeführt werden.

Die benötigte Firmware-Update Karte (Artikelnr. 30119) kann für 39,51 € (inklusive MwSt. und Versand) – telefonisch 040 / 84 87 87 87 oder im VIADAVINCI.-ONLINESHOP – bestellt werden.

Sie haben alternativ die Möglichkeit dieses Update von uns durchführen zu lassen damit es nicht zu Fehlern während des Firmware-Updates kommt oder versehentlich die Firmware-Update Karte entwertet wird. Die Kosten für das Update betragen 29,90 € (inkl. Mehrwertsteuer) zzgl.  Update-Karte (39,51 Euro inkl. Mwst.)

Bearbeitungszeit für die Durchführung des Firmware-Update ORGA 930M in unserem Hause: 2 Werktage

Versandadresse: VIA DA VINCI.dialog GmbH, Hellgrundweg 109, 22525 Hamburg (Bitte den Admin Pin mitteilen und alle Daten löschen!)

 

Schutzetui mobile Lesegeräte

Schutzetui mobile Lesegeräte

 

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ein hochwertiges Schutzetui für Ihr mobiles Gerät zum Sonderpreis von 34,50 Euro statt 38,50 Euro mit zurück. 

Bitte geben Sie dies bei der Einsendung Ihres Gerätes zum Update mit an!

Artikelnr.  30074

 

 

 

WAS KANN DAS FIRMWARE-UPDATE FÜR DAS ORGA 930 M?

  • • Alle bisherigen und neuen eGK Karten (G2-eGK), die ab 2016 von den ersten Krankenkassen ausgegeben werden, können gelesen und verarbeitet werden.

  • • Die Displaydarstellung ist angelehnt an die Rezeptdarstellung (inkl. Status), damit Daten für ein manuelles Rezept einfach vom Display abgeschrieben werden können.

  • • Wenn sich das Gerät im stationären Modus befindet und nicht per USB angeschlossen ist, wird beim Stecken einer eGK durch einen mehrfach, akustischen Hinweis signalisiert dass die Karte nicht gespeichert wurde.
  • • Abgelaufene Karten werden nicht sofort gespeichert. Stattdessen erscheinen eine Hinweismeldung und die Möglichkeit zum Abbruch, damit der Patient stattdessen die aktuelle Karte übergeben kann.
  • • Bei einer vergessenen Admin-PIN musste das Gerät bisher eingeschickt werden. Durch ein neues, vom BSI zugelassenes Verfahren ist auch ein Zurücksetzen (oder Reset) der PIN beim Kunden möglich.
  • • Das Display des ORGA 930 M weist ca. 10 Sekunden vor Abschalten des Gerätes eine geringere Helligkeit auf. In dieser Zeit kann das Gerät durch Drücken einer Taste wieder aktiviert werden (z.B. um Daten von dem Display abzuschreiben).

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

1 2 3 5
Haben Sie Fragen?
  • Kaufunabhängige Beratung : 09001848787 (0,83 €/min.)
  • E-Mail: verkauf@viadavinci.de