eHealth-Terminals im Gesundheitswesen
Service und Tipps

Card Star memo3

Tipps memo3

CARD STAR memo3 - mobiles eGK Lesegerät

Mobiles Lesegerät CARD STAR memo3

Cardstar memo 3 defekt?

Bitte rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen.

  1. Fehlerprüfung
  2. Hilfestellung
  3. Anwenderberatung
  4. 24-Stunden Austauschservice
  5. Reparatur

 

Mögliche Fehler CARD STAR memo3:

  1. Akkus nicht vollständig geladen (bitte 8 Stunden aufladen!!!!)
  2. USB-Buchse defekt
  3. Fehler bei der Übertragung über die Dockingstation des CARD STAR medic2 (Fehler liegt meist am Tischgerät). In diesem Falle sollten Sie das memo über ein USB Kabel direkt am PC anschließen. Achtung: Hier benötigen Sie zwingend Ihre User Pin!!)
  4. Sicherheitsalarm/ Alarmzustand : Gerät muss ausgetauscht/ repariert werden
  5. Löschmarkierung: Datensatz ist blockiert, da keine Löschung durch das Praxisprogramm erfolgte. Bitte Datensatz löschen!

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

 

CARD STAR medic2 mit CARD STAR memo3 verbinden

Zum Betrieb der eHealth Terminal-Kombination CCV Celectronic CARD STAR/medic2 mit dem mobilen Lesegerät CARD STAR/memo3 über die Dockingstation des CARD Star/medic2 ist es notwendig, beide Terminals miteinander zu „paaren“. Für diesen Prozess dürfen im memo3 keine Patientendaten gespeichert sein.

 

→ Anleitung: medic und memo3-anleitung_paaren

 

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

 

 

 

 
CARD STAR medic2 mit CARD STAR memo3

CARD STAR medic2 mit CARD STAR memo3

CARD STAR/memo 3 Anzeige Löschmarkierung entfernen

Im Betrieb über die Dockingstation des CARD STAR/medic2

Hat die Datenübertragung eines Datensatzes an das Praxisprogramm nicht stattgefunden, ist der entsprechende Patient blockiert und es erscheint die Meldung „Löschmarkierung“ auf den Display des Medic 2.

Entfernung der Löschmarkierung:

Der blockierte Datensatz muss aus dem memo3 gelöscht werden.

1. Geräte sind verbunden und auf dem Display von /medic2 steht „LÖSCHMARKIERUNG“

2. Rote x-Taste drücken -> im Display steht dann „CS/memo3 bereit“

3. Wenn gewünscht: Mit den Tasten F+4 kann der Datensatz jetzt kontrolliert werden (ggf. wieder rote x-Taste drücken)

4. Taste F+5 auf dem /medic2 drücken —> ENTER —> im Display steht „selektives löschen“ —> ENTER —> im Display stehe “ LÖSCHMARKIERUNG – keine Selektion“ —> ENTER —> Datensatz bestätigen mit ENTER —> nochmals bestätigen „Gewählter Datensatz löschen“ —> ENTER

5. Datensatz und Löschmarkierung wurden gelöscht

6. Neustart des Ausleseprozesses mit Tast F+6 ENTER

ACHTUNG: Nicht unter Punkt 3 „alles löschen“!!! Alle Daten wären dann unwiederbringlich verloren.

 

memo3 ist per USB an den PC oder Notebook angeschlossen

1. Auf dem /memo3 Display steht „LÖSCHMARKIERUNG“

2. Die rote x-Taste auf dem /memo3 drücken

3. Liste öffnen mit Taste „D“ (USER-PIN eingeben)

4. Datensatz auswählen (es ist nichts auszuwählen) —> ENTER

5. Datensatz kann jetzt kontrolliert werden

6. Datensatz (und Löschmarkierung) mit der Taste A löschen

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

CARD STAR memo3 - mobiles eGK Lesegerät

Das offizielle Datenblatt für den CARD STAR /memo3

 

Hier finden Sie die Produktbeschreibung für den CARD STAR /memo3 als PDF Datei (auch zum herunterladen)

Datenblatt CARD STAR /memo3

 

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

CARD STAR memo3 - mobiles eGK Lesegerät

Mobiles Lesegerät CARD STAR memo3

Bedienungsanleitung für CARD STAR memo3

Hier können Sie sich die Bedienungsanleitung für das mobile Kartenlesegerät CARD STAR memo3 als PDF herunterladen:

EinsendeformularBedienungsanleitung memo3

 

 

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

Treiber für CARD STAR memo3

CARD STAR memo3 - mobiles eGK Lesegerät

Mobiles Lesegerät CARD STAR memo3

Laden Sie sich die Support CD eHealth 08-2015F_r Produktion.zip

Support CD eHealth 08-2015 F_r Produktion.zip

herunter. Entpacken Sie den Ordner und klicken auf den Unterordner „Treiber und CT-API für WIN LINUX MAC“. Bei Nachfrage bestätigen Sie, dass Sie alle Dateien extrahieren möchten.

Klicken Sie per Doppelklick auf den Ordner „Windows bis Version 10 und virtual com“, und installieren Sie die Datei Setup_USB276.exe.

Nach Abschluss der Installation gehen Sie wieder zurück in den Ordner „Treiber und CT-API für WIN LINUX MAC“. Öffnen Sie nun den Ordner „CT-API (USB oder Com“ und installieren Sie nun die Anwendung „ct_api_v272.exe

 

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

 

memo3 Der Hersteller CCV Deutschland GmbH hat bei der Firma Schülke und Mayr GmbH einen Materialverträglichkeits für Reinigungsmittel in Auftrag gegeben.

Danach kann das Lesegerät CARD STAR/memo3 mit der alkoholfreien Lösung „microzid sensitive“ rückstandslos gereinigt und desinfiziert werden.

Das Oberflächenmaterial des mobilen Lesegerätes ist ebenfalls verträglich mit der alkoholischen Lösung „mikrozid AF liquid“. Die Oberflächen sollten nur feucht abgewischt werden. Nasses Wischen oder Einsprühen sollten vermieden werden, damit keine Feuchtigkeit über die Kartenspalten oder Steckerbuchsen in das Gerät eindringen kann.

 

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 Das VIADAVINCI- Schutzetui für mobile Lesgeräte

ORGA920 TascheSchützen Sie Ihr mobiles Lesegerät vor Schmutz und vor Beschädigungen durch Sturz oder Fall. Unser Schutz-Etui ist robust und elegant zugleich, verfügt über ein Sichtfenster und seitliche Schlaufen für Ersatzakkus und Kugelschreiber.

Geeignet für ORGA920M plus eGK, ORGA930M eGK, SCM eHealth500, Hypercom/ Verifone medMobile, Cherry ST-1530, CCV CARD STAR/memo3.

Preis : 38,50 Euro inkl. Mwst.

 

 

→ VIA DA VINCI-Etui bestellen

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen

 

Akkus oder Batterien im CARD STAR memo 3

Zum Lieferumfang des CARD STAR/memo3 gehören NIMH Akkus des Typs AAA mit einer Kapazität von 1100mAH.

Das memo3 kann auch mit Batterien der Größe AAA betrieben werden. Um das automatische Aufladen zu verhindern, muss das CARD STAR/memo3 entsprechend im Menü umgestellt werden. Dies erfolgt durch Betätigen der Taste Menü, anwählen des Menüpunktes Nr. 7 – Einstellungen und anschließend des Menüpunktes Nr.4 – Terminal. Unter Stromversorgung kann vom standardmäßig eingestellten Akkubetrieb auf Batteriebetrieb umgestellt werden.

Der Hersteller empfiehlt die Verwendung von Akkus, da bei Batterien die Gefahr des Auslaufens besteht und die Laufzeit von Batterien kürzer ist als die von Akkus. Die Akkus sollten nach einer gewissen Gebrauchszeit (Richtwert ein Jahr) erneuert werden. Bei Akkus, die keine vollständige Kapazität mehr haben (1100mAh), kann es zu Fehlfunktionen des memo3 führen, z.B. in der Übertragung von Patientendaten über die Dockingstation des CARD STAR/medic2 (Tischgerät) an den PC.

Anzeige des Akku-Ladezustands im CARD STAR/memo3

Im Grundzustand Betriebsbereit wird der Ladezustand der Akkus im mem03 angezeigt. Ein schwarzes Symbol bedeutet voll geladen, ein weißes Symbol bedeutet, dass die Akkus fast entladen sind. Die Genauigkeit der Anzeige ist allerdings aufgrund der physikalischen Gegebenheiten beschränkt und daher nicht verbindlich. Bei einem weißen Akkusymbol werden bereits die Kartenoperationen gesperrt. Das Einlesen von Versichertenkarten ist in diesem Zustand nicht mehr möglich.

Die Ladung des Akkus erfolgt entweder durch die Verbindung des memo3 mit einem PC über das mitgelieferte USB-Kabel oder über die Dockingstation des CARD STAR/medic2 oder in einem separaten Ladegerät.

Beim Austausch der Akkus sollte darauf geachtet werden, dass immer beide Akkus oder Batterien gleichzeitig und mit gleichem Typ ersetzt werden.

Wird das memo3 längere Zeit nicht genutzt oder bei höheren Temperaturen gelagert, sollten die Akkus/ Batterien aus dem Gerät entnommen werden, um ein Auslaufen zu verhindern.

Ein Datenverlust ist bei entfernten Akkus/ Batterien nicht zu befürchten.

Hersteller- und kaufunabhängige Beratung

0900 – 1 84 87 87 (0,83 €/ min.)

Wir beraten Sie in allen Fragen zum Einsatz und zur Anwendung von Chipkarten-Lesegeräten im Gesundheitswesen