eHealth-Terminals im Gesundheitswesen
Service und Tipps

medcompact

Hypercom medCompact 2.0

medCompact 2.0

medCompact 2.0 defekt nach E-Check in der Praxis

Hat das eGK-Lesegerät medCompact 2.0 nach einem E-Check keine Display Anzeige mehr und blinkt nur noch die rote LED über dem Symbol mit dem Vorhängeschloss, so ist das medCompact defekt und muss repariert bzw. ausgetauscht werden. Der Defekt entsteht, wenn das Netzteil überprüft wird, während dieses am medCompact angeschlossen ist, oder wenn der PC überprüft wird bei angeschlossenem medCompact.

Da es sich bei diesem Terminal um ein Niederspann-Gerät der Schutzklasse 3 handelt, kann der E-Check zu einer Überspannung führen, die einen Defekt verursacht.

Bei Fragen zum medCompact, Verfügbar von Austauschgeräten oder Ersatzgeräten wenden Sie sich bitte an unsere Hotline 040/84 87 87 87.

Ihr VIA DA VINCI-Service-Team

 

 

 

 

Hypercom medCompact 2.0

medCompact 2.0

Testprogramm für Hypercom medCompact

Mit dem Testprogramm medView haben Sie die Möglichkeit, die Funktion des medCompact an Ihrem PC unabhängig von Ihrem Praxisverwaltungsprogramm (PVS-System) zu testen. Über dieses Programm können Sie eine Versichertenkarte  einlesen. Das Programm zeigt Ihnen an, über welche Schnittstelle (COM oder USB) die Karte übertragen wird, so dass Sie diese Einstellungen in Ihrem Praxisprogramm vornehmen können.

Ist der Einlesevorgang mit dem Testprogramm erfolgreich jedoch nicht mit Ihrem Praxisprogramm, so nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Softwarehaus auf. Evt. sind einige Einstellungen in Ihrer PVS nicht korrekt.

Testprogramm medView

Testprogramm medView

→ zum Download des Testprogramms medView

 

Haben Sie Fragen zum eHealth-BCS-Terminal Hypercom medCompact 2.0? Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne!

VIA DA VINCI Service-Hotline: Tel. 040/ 84 87 87 87

Sie erreichen uns:

Montags bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitags von 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr

 

 

Einstellen der  Schnittstelle des medCompact 2.0

Hypercom medCompact 2.0

medCompact 2.0

Entsprechend des gewählten PC-Anschlusses über das USB -Kabel oder über das serielle Kabel (gelber Stecker),  muss das medCompact über das Menü konfiguriert werden. Die werksmäßige Voreinstellung steht auf seriellen Anschluss, dies ist erkennbar durch die Anzeige „V-24“ auf dem Display des Terminals. Ist das medCompact auf USB-Betrieb eingestellt, erscheint auf dem Display die Anzeige „USB“.

 

 

Umstellen der Schnittstelle des medCompact:

  • ♦ Drücken Sie die Taste „Menü“
  • ♦ Drücken Sie die F3 Taste so oft, bis der Menüpunkt „Kommunikation“ auf dem Display zu lesen ist. und drücken Sie dann die grüne Taste Best.
  • ♦ Geben Sie die Admin-Pin ein (achtstellige Ziffer)
  • ♦ Wählen Sie mit der Taste F3 „USB“ bzw. „V24 – seriell“  aus und bestätigen Sie die Auswahl zweimal mit der grünen Bestätigungstaste. Links im Display erscheint die Anzeige der nun ausgewählten Schnittstelle.

 

Haben Sie Fragen zum Hypercom medCompact? Rufen Sie uns an, wir helfen gerne weiter!

VIA DA VINCI Service-Hotline: Tel. 040/ 84 87 87 87

Sie erreichen uns:

Montags bis Donnerstags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitags: von 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Das eHealth-BCS-Terminal medCompact 2.0 von Hypercom wird inkl. seriellem Kabel, LAN-Kabel und USB-Kabel ausgeliefert. Das LAN-Kabel wird erst für den späteren Online-Betrieb in der Telematik-Infrastruktur benötigt. Bewahren Sie es daher gut auf.

Im BCS-Betrieb, also zum reinen Einlesen der Krankenversichertenkarten oder der elektronischen Gesundheitskarten kann das medCompact alternativ über den seriellen COM-Port oder über den USB-Anschluss mit dem PC verbunden werden. Hier zeigen wir beispielhaft anhand des Praxisprogramms DS-WIN PLUS von Dampsoft den Betrieb des medCompact über den seriellen Anschluss:

Hypercom medCompact seriell mit Dampsoft

*

*

Für den Anschluss des medCompact 2.0 über den USB-Port des Rechners muss die werksmäßige Voreinstellung des Terminals verändert werden, da im Auslieferungszustand die serielle Schnittstelle eingestellt ist (V24).

Zusätzlich muss der USB-Treiber installiert werden, der sich auf der im Lieferumfang enthaltenen CD befindet.

Im Praxisprogramm muss das Terminal entsprechend angewählt werden. Hier zeigen wir Ihnen am Beispiel des Praxisverwaltungsprogramms DS-WIN-PLUS von DAMPSOFT die entsprechenden Einstellungen:

Hypercom medCompact usb mit Dampsoft

So stellen Sie das Hypercom medCompact auf USB-Betrieb um

*

*

*

*

Hypercom medCompact 2.0

Hypercom medCompact 2.0

medCompact 2.0 – Einstellung auf USB-Betrieb

Das eHealth-BCS-Terminal Hypercom medCompact 2.0 muss für den USB-Betrieb im Terminal-Menü umgestellt werden, da das Gerät bei der Auslieferung auf seriell-Betrieb (V24) eingestellt ist. Die aktuell eingestellte Schnittstelle wird nach dem Einschalten des Terminals angezeigt:

 

→So stellen Sie die Schnittstelle im medCompact um

 

 

 

Haben Sie Fragen zur Bedienung des medCompact 2.0? Rufen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen telefonisch weiter!

VIA DA VINCI – Service Hotline: 040/ 84 87 87 87

Wir sind für Sie da:

Montags bis Donnerstags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

 

*

*