Cherry ST-1506

Erste Inbetriebnahme des stationären eHealth-Terminals Cherry ST-1506

Stromversorgung

Das Cherry ST-1506 kann über 3 Wege an den Strom angeschlossen werden, die hier der Priorisierung nach geordnet dargestellt werden:

  1. Netzteil: Der Hersteller empfiehlt den Anschluss durch das im Lieferumfang enthaltene Netzteil.
  2. Power of Ethernet: Das Gerät ist PoE-fähig, es wird über das LAN-Kabel angeschlossen und mit Strom versorgt. Beliebte Varinate, wenn direkte Stromanschlüsse nicht zur Verfügung stehen und mehrere Geräte angebunden werden müssen.
  3. USB: Soll auch die Stromversorgung (nicht nur die Datenübertragung zum PC) mittels eines USB-Anschlusses gewährleistet werden, muss ein USB-C Anschluss gewählt werden (USB-C auf USB-C!). Hier wird ein spezielles Kabel benötigt, welches nicht im Lieferumfang enthalten ist. Unter dem Punkt Zubehör gelangen Sie direkt in unseren Online-Shop. Hintergrund: der USB-A Anschluss ist für die Stromversorgung ungeeignet, Überlastung und Beschädigungen sind die Folge. Ein USB 2.0 Kabel kann nur eingesetzt werden, wenn am Anschluss am PC mindestens 1000mA zur Verfügung stehen.

Kennwort vergeben

Bei der ersten Inbetriebnahme wird ein Kennwort, 8-12-stellige PIN Nummer vom Administrator gefordert. Es wird nachfolgend zwischen 3 Bereichen unterschieden, für die der Administrator zunächst die PIN-Nummern ändern sollte.

  1. direkter Zugang
  2. Remote-Schnittstelle
  3. SICCT-Schnittstelle

Eine erhöhte Sicherheitsstufe ermöglicht bei der ersten Inbetriebnahme ein „verwürfeltes“ Tastenfeld. Hier werden die Zahlen auf dem Display in willkürlicher Reihenfolge dargestellt und kann so einen echten Menschen vor dem Gerät verifizieren.

Benutzerprofile

Für die erste Inbetriebnahme eines Cherry ST-1506 müssen folgende Hinweise beachtet werden:

Cherry unterscheidet 3 verschiedene Benutzerprofile:

  1. Benutzer
  2. Reset-Administrator
  3. Administrator

Als Benutzer verstehen sich die AnwenderInnen im Praxisalltag. Der Reset-Administrator und der Administrator sind oftmals eine Person. Dem Administrator werden alle Rechte für die Konfiguration und Geräteeinstellungen zugesprochen. Er nimmt das Gerät in Betrieb und bindet es in die Telematikinfrastruktur ein. Der Reset-Administrator kann das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Werksreset

Der (Reset-)Administrator kann das Gerät im Admin-Menü unter dem Punkt Werksreset zurückgesetzt werden (Eingabe der Admin-PIN erforderlich). Sollte das Administrator Passwort unbekannt sein, kontaktieren Sie direkt den Hersteller für eine Freigabe.

Senden Sie uns eine Nachricht

8 + 10 =